Bereits über 4000
Brustoperationen
Vertrauen von
Frau zu Frau
Top Patienten-
Bewertungen
OP und Nachsorge
durch Frau Dr. Markowicz
Kompetente Beratung
durch Frau Dr. Markowicz
Individuelle Betreuung
durch Frau Dr. Markowicz
Finanzierung
möglich
Bereits über 4000
Brustoperationen
Vertrauen von
Frau zu Frau
OP Patienten-
Bewertungen
OP und Nachsorge
durch Frau Dr. Markowicz
Kompetente Beratung
durch Frau Dr. Markowicz
Individuelle Betreuung
durch Frau Dr. Markowicz
Finanzierung
möglich

Bodylift – Kurzinformationen

OP Dauer4-6 Stunden
BetäubungVollnarkose
KlinikaufenthaltStationär (2-4 Tage)
Nachsorge- Fäden werden nicht gezogen, da selbstauflösend
- Kompressionskleidung für 6-8 Wochen
Ausfallzeitca. 1-2 Wochen(n)
Sportnach 8 Wochen
WirkungsdauerDauerhaft (bei gesunder Lebensweise)

Was ist ein Bodylift?

Nach großen Gewichtsabnahmen bleiben oft starke Hautüberschüsse zurück, die die Betroffenen psychisch stark beeinträchtigen können. Bei einem sogenannten Bodylift nach der Lockwood-Methode handelt es sich um einen komplexen Eingriff, bei dem in nur einer Operation massive Hautüberschüsse am Körper chirurgisch entfernt und Oberschenkel, Gesäß, Hüften und Bauchdecke gestrafft werden. Die Körperstraffung kombiniert somit mehrere Eingriffe und ermöglicht es, mehrere Körperregionen gleichzeitig zu straffen. Ein weiterer Vorteil dieser Methode besteht darin, dass nur eine einzige zusammenhängende Narbe entsteht, die später durch die Unterwäsche oder einen Badeanzug verdeckt wird. Durch ein Bodylift, so erklärt Fachärztin Dr. Marta Markowicz, kann die gesamte Körpersilhouette korrigiert werden und zu einer deutlichen ästhetischen Verbesserung führen. Um dieses Ergebnis dauerhaft zu erhalten, ist es wichtig, Gewichtsschwankungen zu vermeiden, um das Gewebe nicht wieder zu überdehnen.

Ablauf eines Bodylifts

Die Körperstraffung erfolgt stationär in Vollnarkose und dauert ca. 4-6 Stunden. Vor der Operation werden die geplante Schnittführung sowie die zu entfernenden Hautbereiche an der stehenden Patientin angezeichnet und Vorher-Nachher Fotos gemacht.
Die untere Körperstraffung verbindet eine Straffung von Oberschenkeln, Gesäß, Hüfte und Bauchdecke in einer Operation. Hierfür führt Fachärztin Dr. Marta Markowicz einen gürtelförmigen Schnitt auf Hüfthöhe um den Körper herum und trennt das Unterhautfett von den Muskelhäuten, die dann gestrafft werden und die überschüssige Haut wird entfernt. Mit diesem Vorgehen wird zuerst in Bauchlage der Po und der untere Rücken gestrafft, danach in Rückenlage der Bauch. Abschließend erfolgt bei Bedarf noch eine Oberschenkelstraffung, die eine Entfernung des Hautüberschusses an der Oberschenkel-Innenseite beinhaltet.
Nach der Operation ist ein Aufenthalt in der Klinik von 2-4 Tagen erforderlich. Ein Verbandwechsel erfolgt nach 1-2 Tagen. Für eine bessere Wundheilung sollten Sie für einen Zeitraum von 6-8 Wochen Kompressionskleidung tragen. Die Ausfallzeit beträgt ein bis zwei Wochen und auf Sport sollten Sie für 8-10 Wochen verzichten.
Die untere Körperstraffung führt zu sichtbaren Narben im Gürtelbereich sowie in der Gesäßfalte und ggf. an den Innenseiten der Oberschenkel. Im Bereich der Unterwäsche können diese Narben weitgehend verborgen werden.

Wann kommt eine Körperstraffung in Betracht?

Die Körperstraffung kommt bei starkem Gewichtsverlust in Betracht, der für ein langanhaltendes Ergebnis möglichst von Dauer sein sollte. Hierfür können Sport, Ernährungsumstellung oder Magen-Operationen ursächlich sein. War die Haut aufgrund von starkem Übergewicht oder auch aufgrund einer Schwangerschaft übermäßig gedehnt können Fettschürzen entstehen, da die Haut sich nicht von allein zurückbilden kann. Vor diesem Hintergrund kann es empfehlenswert sein, den Körper in einer Operation zu straffen anstelle von mehreren Operationen über einen längeren Zeitraum. Welche Option besser ist, möchte ich gerne mit Ihnen in einem ausführlichen Beratungsgespräch erörtern und anschließend einen auf Ihre Situation angepassten Behandlungsplan entwerfen.

Welche Risiken hat ein Bodylift?

Der Bodylift ist eine sehr umfangreiche Operation und kann mit vermehrten Risiken verbunden sein. Da bei der Operation lange Schnitte durchgeführt werden, ist die Wundheilung von längerer Dauer verbunden mit einem höheren Risiko von Wundinfektionen und eventuellen Entzündungen. Zudem können wie bei allen chirurgischen Eingriffen Blutergüsse und Schwellungen auftreten, die von allein verschwinden. Dabei können Medikamente (z.B. Enzympräparate oder Antiphlogistika) die Abschwellung und Wundheilung positiv beeinflussen. Ferner kann sich im betroffenen Bereich ein Taubheitsgefühl einstellen, das nach einiger Zeit von allein abklingt.

Was kostet ein Bodylift?

Die Kosten für ein Bodylift setzen sich aus den jeweiligen Kosten für die durchgeführten Behandlungen zusammen, so dass vorab kein genereller Preis genannt werden kann. In einem ausführlichen Beratungsgespräch informiere ich Sie gerne über alle Details des Bodylifts und stelle mit Ihnen einen individuellen Behandlungsplan auf, der auch die konkreten Kosten beinhaltet.

Sie möchten mehr Informationen?

Kontaktieren Sie uns gerne telefonisch oder vereinbaren Sie einen unverbindlichen Beratungstermin.

Leistungen

DAS SAGEN PATIENTEN ÜBER UNSERE PRAXIS FÜR PLASTISCHE UND ÄSTHETISCHE CHIRURGIE

Hier finden Sie unsere Online-Bewertungen sowie Erfahrungsberichte von Patienten.

Bild Ärtin
Sie interessieren sich für ein Bodylift in Düsseldorf?

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf, wir beraten Sie gern!