Allgemeine Informationen

Schwitzen ist ein sinnvoller Schutzmechanismus des Körpers, um sich abzukühlen. Übermäßiges Schwitzen (Hyperhidrose) jedoch kann für Betroffene zur Belastung werden. In den meisten Fällen tritt die krankhafte Überfunktion der Schweißdrüsen in den Achselhöhlen, Handinnenflächen und Fußsohlen auf.

Botulinum/Botox:

Gegen diese übermäßige Schweißbildung helfen Injektionen mit Botulinum vorübergehend indem das Medikament in die betroffenen Areale injiziert wird. Dort hemmt es die Schweißbildung für rund sechs Monate, dann muss nachbehandelt werden. Botulinum kommt hauptsächlich an Händen und Füßen mangels Behandlungsalternativen zum Einsatz, kann aber auch in den Achseln angewendet werden.

Operativ:

Eine dauerhafte Verminderung der Schweißabsonderung im Bereich der Achselhöhlen kann mit dem Absaugen der Schweißdrüsen (Saugkürettage) erreicht werden. Die Technik ähnelt der Fettabsaugung. Dieses Verfahren stellt durch die dauerhafte Entfernung der Schweißdrüsen eine effektive Behandlung der Hyperhidrose dar. Unter örtlicher Betäubung wird durch einen kleinen Schnitt mittels einer speziellen Absaugkanüle die Schweißdrüsen in der Achselhöhle entfernt. Es kann kein Schweiß in der Achselhöhle mehr produziert werden. Die kleinen Narben sind anschließend kaum sichtbar.

Informationen zum Eingriff

  • Der Eingriff kann in Lokalanästhesie oder im Dämmerschlaf durchgeführt werden und dauert in der Regel knapp 1 Stunde.
  • Ein spezieller Pflasterverband ist für 1 Woche zu tragen.
  • Schnelle Heilung, weniger blaue Flecken, geringe Schmerzen, Schwellungen und Blutverlust durch kleinere Schnitte.
  • Es entsteht eine geringe Ausfallzeit.
  • Alltagsaktivitäten kann unmittelbar wieder nachgegangen werden und Sport ist schon nach wenigen Tagen wieder erlaubt.

Sie interessieren sich für eine Hyperhidrose-Behandlung in Düsseldorf? Nehmen Sie mit uns Kontakt auf, wir beraten Sie gern!