Oberarmstraffung - Allgemeine Informationen

Einen Beautymakel fürchten alle Frauen gleichermaßen, bedeuten sie doch das Ende der ärmellosen Zeit: die sogenannten Winkearme. In der Regel führt der ganz normale Alterungsprozess zu einem Elastizitätsverlust der Haut und zum Erschlaffen des Gewebes an den Oberarmen. Auch Gewichtsschwankungen können hierfür verantwortlich sein. In den meisten Fällen muss operativ überschüssige Haut und erschlafftes Gewebe durch einen Schnitt an den Innenseiten der Arme entfernt werden. Liegt ein geringerer Hautüberschuss vor, erzielt PD Dr. Marta Markowicz durch einen kleinen Schnitt in der Achselhöhle das gewünschte Ergebnis. Müssen gleichzeitig unliebsame Fettpölsterchen an den Armen entfernt werden, kombiniert sie die Straffung gleichzeitig mit einer Fettabsaugung. Die entstehenden Narben an den Innenseiten der Arme verblassen mit der Zeit Die genaue Vorgehensweise wird individuell während des ausführlichen Beratungsgesprächs mit dem Patienten besprochen. Nach der Straffung sind die Oberarme schlanker, formschöner und deutlich straffer.

Informationen zum Eingriff

  • Die Operation kann ambulant oder stationär erfolgen und dauert in der Regel 2-3 Stunden.
  • Eventuell liegende Drainagen werden meist nach 24 Stunden entfernt.
  • Fäden müssen keine gezogen werden, diese lösen sich von selbst auf.
  • Nach der Operation sollte man die Arme möglichst weitgehend entlasten und für rund sechs Wochen Kompressionskleidung an den Armen getragen werden.
  • Leichte sportliche Aktivitäten können 6 Wochen nach der Operation wieder begonnen werden.

Sie interessieren sich für eine Oberarmstraffung in Düsseldorf oder Köln? Nehmen Sie mit uns Kontakt auf, wir beraten Sie gern!