Motiva Brustimplantate - Allgemeine Informationen

Für die Brustvergrößerung mit Implantaten arbeitetet Frau PD Dr. Marta Markowicz ausschließlich mit Qualitätsprodukten, denn moderne Brustimplantate müssen nicht nur gut aussehen, sondern auch hohen Qualitätsstandards genügen. Neben den Implantaten Eurosilicone und Nagor, die sie standardmäßig einsetzt, verwendet Frau PD Dr. Markowicz die neuste Generation von Silikon-Brustimplantaten der Marke Motiva des US-amerikanischen Herstellers Establishment Labs, die im Ergebnis für eine sehr natürlich geformte Brust sorgen. Sie zeichnen sich durch eine sehr glatte Oberfläche aus und ihre Technologie gleicht einem Quantensprung für Sicherheit und Qualität bei Brustimplantaten.

Die Besonderheiten und Vorteile der Motiva Brustimplantate auf einen Blick:

  • Das neue TrueMonobloc-Hüllendesign mit spezieller Texturierung (Nanotechnologie), die erstmals ohne den Einsatz von Fremdstoffen erreicht wird, garantiert gleiche Dehnungseigenschaften an jeder Stelle. Zudem fördern diese Nano-Oberflächen die natürliche Interaktion zwischen Implantat und umliegendem Gewebe, sodass sich das Implantat den natürlichen Bewegungen der Brust anpasst.
  • Das “Unbreakable Gel” hält auch größeren Belastungen, wie etwa intensivem Sport, stand. Die Implantate sind angenehm weich und im Stehen natürlich tropfenförmig. Probleme durch Rotation von tropfenförmigen und anatomischen Implantaten gehören durch die TrueTissue – Ergonomix-Technologie der Vergangenheit an. Die Ergonomix-Implantate sind zu 100% gefüllte Implantate, die ihre Form erst nach der Implantation anpassen und das Aussehen eines klassischen anatomischen Implantats annehmen. Des Weiteren erleichtert das weiche Gel das Einbringen der Implantate durch kleinere Schnitte.
  • Die BluSeal-Technologie beschreibt einen Farbindikator, der die Barriereschicht markiert und so der Gel-Diffusionen vorbeugt (sie verhindert das Auslaufen von Silikon in den Körper).
  • Mittels des eingebauten QID-Transponders lassen sich erstmals die Motiva Implantate von außen durch eine elektronische Seriennummer identifizieren. Dieser ist von der US-amerikanischen “Food and Drug Administration” (FDA) für die Implantierung im menschlichen Körper zugelassen.
  • Einzigartig sind die integrierten Garantieprogramme.
  • Die “Always Confident Warranty”: Allgemeine Garantie auf Rupturen.
  • Das Produktersatzprogramm: Hier werden speziell Kapselkontrakturen der Baker-Grade 3 und 4 abgedeckt.
  • Das “Lloyd”s-Garantieprogramm”: Dieses spezielle externe Versicherungsprogramm kommt zum Tragen, wenn Implantate mit Chip verwendet wurden. Rupturen, Rotationen und Kapselkontrakturen der Baker-Grade 3 und 4 werden dadurch abgedeckt.
  • Innerhalb der ersten 10 Jahre kann die erweiterte Garantie jährlich erneuert werden.