Männerbrust - Allgemeine Informationen

Auch Männer wollen eine gute Figur: breite Schultern und eine muskulöse Brust wirken attraktiv und stehen für Männlichkeit. Doch anstelle eines Brustmuskels entwickelt sich bei manchen Männern eine weiblich anmutende Brust, die sogenannte Gynäkomastie. Männer leiden oft sehr unter ihrer als unmännlich und unattraktiv wahrgenommenen Brust. Grundsätzlich muss zwischen einer echten und einer falschen Gynäkomastie – auch Pseudogynäkomastie genannt – unterschieden werden, die verschiedene Ursachen haben und die unterschiedlich behandelt werden. Bei der echten Gynäkomastie ist die Brustdrüse vergrößert. Warum es zur Vergrößerung kommt, kann nicht immer geklärt werden, manchmal können u. a. Medikamenteneinnahme oder Hormonstörungen ursächlich sein. Ein Tumorwachstum muss auf jeden Fall im Vorfeld ausgeschlossen werden. Bei dem operativen Eingriff verkleinert PD Dr. Marta Markowicz die vergrößerte Brustdrüse über einen kleinen Schnitt im Bereich der Brustwarze. Ist die Gynäkomastie sehr stark ausgeprägt, so dass sich ein starker Hautüberschuss entwickelt hat, entfernt sie für ein ästhetisches Ergebnis zusätzlich die überschüssige Haut und strafft die Brust.

Bei der Pseudogynäkomastie handelt es sich um eine reine Fettgewebsansammlung in der Brust ohne Vergrößerung der Brustdrüse, meist durch Übergewicht verursacht. In diesen Fällen reicht es in der Regel aus, das überschüssige Fett mit feinen Kanülen abzusaugen.

Informationen zum Eingriff

  • Der Eingriff dauert ca. 1-2 Stunden.
  • Eine Kompressionsweste ist für ca. 6 Wochen zu tragen.
  • Die eventuell eingebrachten Drainagen werden meist nach 24 Stunden entfernt. Fäden müssen keine gezogen werden, diese lösen sich von selbst auf.
  • Die Operation kann ambulant oder stationär durchgeführt werden.

Sie interessieren sich für eine Gynäkomastie-Behandlung in Düsseldorf oder Köln? Nehmen Sie mit uns Kontakt auf, wir beraten Sie gern.