Faltenbehandlung mit Hyaloronsäure - Allgemeine Informationen

Hyaluronsäure ist ein körpereigener Stoff, der in der Lage ist, eine Vielfaches an Wasser zu speichern, so ist es in der Lage falten zu glätten. Das durch Injektionen eingebrachte Hyaluron wird mit der Zeit vom Körper wieder abgebaut, so dass nach 12 bis 18 Monate nachbehandelt werden kann. Die Produktpalette an Hyaluronsäurefillern ist inzwischen sehr breit gefächert: für feine, oberflächliche Fältchen bis hin zu tiefen Falte, für die Behandlung von Augenringen oder die Lippen gibt es jeweils das passende Produkt für optimale Ergebnisse. Auch eingesunkene Aknenarben und andere traumatische oder angeborene Konturdefekte können mit den passenden Hyaluronsäure-Produkten optisch sehr verbessert werden.

Dabei füllen die modernen Hyaluronsäure-Filler nicht nur auf, sondern stimulieren die Kollagensynthese und stellen so Hautkomponenten wieder her, die durch das Altern verloren gegangen sind. Man nimmt an, dass die Hyaluronsäure hauteigene Bindegewebszellen, die Fibroblasten, aktiviert. Diese neusten Erkenntnisse machen die Hyaluronsäure-injektionen zu einer wirkungsvollen Waffe des Anti-Aging-Repertoires.

Frau PD Dr. Marta Markowicz kombiniert eine Faltenbehandlung mit Hyaluronsäure und ‘Botox’ nach individuellen Patientenwünschen und Bedürfnissen. So erzielt sie einen natürlich wirkenden jugendlichen Ausdruck und die Hautqualität verbessert sich sogar langfristig. Da die Substanzen vom Köper wieder abgebaut werden, können die Behandlungen ohne Weiteres regelmäßig wiederholt werden.

Sie interessieren sich für eine Faltenbehandlung mit Hyaluronsäure in Düsseldorf oder Köln? Nehmen Sie mit uns Kontakt auf, wir beraten Sie gern.