Brustvergrößerung mit Eigenfett - Allgemeine Informationen

Wenn die Patientin lediglich eine moderate Brustvergrößerung wünscht, kann das fehlende Volumen auch nur mit Eigenfett erreicht werden. Für eine Vergrößerung mit Eigenfett wird zuvor durch eine Fettabsaugung (Liposuktion) überschüssiges Fett am Körper entnommen. Durch schonende Liposuktionsverfahren ist es heute möglich, intakte und vitale Fettzellen zu gewinnen, die anschließend nach ihrer Aufbereitung zur Auffüllung in die Brust injiziert werden. Dies geschieht mittels feiner Kanülen, damit die Blutgefäße die Fettzellen umschließen können und die Fettzellen im Gewebe anwachsen. Fettzellen, die nicht anwachsen, werden in der Regel vom Körper wieder ausgeschieden.

„Das Ergebnis ist eine um eine Körbchengröße vergrößerte, sehr natürlich aussehende Brust“, weiß PD Dr. Marta Markowicz. Auch die natürliche Haptik ist ein großes Plus der Eigenfettmethode. Auf Wunsch kann das Procedere später wiederholt werden, wenn eine etwas stärkere Vergrößerung gewünscht wird. Zunehmend wird eine Eigenfettbehandlung von Frauen nachgefragt, für die Silikonimplantate gar nicht infrage kommen oder die in der Vergangenheit eine Kapselfibrose, eine der wenigen Komplikationen von Silikonimplantaten, hatten. Hier stellt Eigenfett eine echte Alternative dar.Auch Asymmetrien lassen sich mit Eigenfett sehr natürlich ausgleichen. Die Brustvergrößerung mit Eigenfett hinterlässt keinerlei Narben und erzeugt eine moderat vergrößerte, sehr natürlich aussehende Brust ohne Fremdkörpergefühl.

Informationen zum Eingriff

  • Vor dem Eingriff erfolgt eine eingehende klinische Untersuchung sowie Fotodokumentation. Am Operationstag werden die Areale zur Fettabsaugung markiert.
  • Die Operation erfolgt im Dämmerschlaf oder in Vollnarkose.
  • Nach der Liposuktion wird eine Kompressionshose bzw. -mieder über die abgesaugten Bereiche angelegt.
  • In den folgenden Tagen sind die Brüste geschwollen und weisen teilweise Blutergüsse auf.
  • Die meisten Patienten beschreiben nach der Operation eher ein Gefühl “wie Muskelkater”.
  • Die Blutergüsse und Schwellungen verschwinden innerhalb der nächsten zwei bis drei Wochen.
  • Die abgesaugten Areale benötigen für 4 bis 6 Wochen eine Kompression.
  • Nach ca. 3 Monaten liegt das Endergebnis der Brustvergrößerung vor.

Sie interessieren sich für eine Brustvergrößerung mit Eigenfett in Düsseldorf oder Köln? Nehmen Sie mit uns Kontakt auf, wir beraten Sie gern.